AGB für die Nutzung der Plattform bowaso.com

Stand: November 2020

PRÄAMBEL

bowaso.com ist eine Online-Plattform für die Vermittlung von Dienstleistungen aller Art von Unternehmen bzw. Dienstleister an Kunden, die durch die bowaso GmbH („bowaso”), Pfarrwiesenweg 4, 3441 Freundorf, Österreich, betrieben wird.

bowaso ermöglicht es Kunden („Kunden”) Terminanfragen an Unternehmen bzw. Dienstleister („Dienstleister”, zusammen mit dem „Kunden” auch „Nutzer”) zu stellen. Dienstleistern wird es ermöglicht Terminanfragen zu erhalten und diese können entweder angenommen oder abgelehnt werden. Dem Dienstleister wird es auch ermöglicht mit dem Kunden telefonisch oder per E-Mail in Kontakt zu treten um das ausgewählte spezifische Wunschdatum des Kunden zu ändern oder Details zum Auftrag zu besprechen.

Dienstleister können sich über ein Profil den Kunden darstellen und über diese ebenso alle ihre Terminanfragen verwalten. bowaso stellt eine entsprechende Plattform für die Nutzer zur Verfügung. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB”) gelten für alle Verträge zwischen Nutzer und bowaso.

bowaso behält sich vor, die vorliegenden AGB jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu ändern, zu ergänzen oder neu zu fassen. Von Änderungen, Ergänzungen oder Neufassungen dieser AGB werden die Nutzer vor deren Inkrafttreten rechtzeitig per Mail informiert (nachfolgend „Änderungsmitteilung“). Widerspricht der Nutzer nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, gelten die geänderten AGB als genehmigt. Der Nutzer wird auf diese Folge im Rahmen der Änderungsmitteilung nochmals hingewiesen.

Vertrag

1.1 Vertragsgegenstand

Gegenstand dieses Vertrages ist der Zugang zu der Online-Plattform bowaso.com ("Online-Plattform") zu den in der Präambel dieser AGB beschriebenen Zwecken, auf der sich Dienstleister präsentieren und mit Kunden in Kontakt treten können. bowaso erstellt, wartet und unterhält die Online-Plattform, agiert jedoch nicht selbst aktiv als Vermittler zwischen den Nutzern. Nicht Vertragsgegenstand sind in die Plattform eingebundene Dienste/Anwendungen Dritter (z.B. Payment-Anbietern), mit denen ein gesondertes Vertragsverhältnis besteht.

1.2 Teilnahmeberechtigte Nutzer

Als Dienstleister sind nur Unternehmer, d.h. natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeiten handeln, zum Vertragsschluss mit bowaso berechtigt.

1.3 Vertragsschluss

Der Vertrag mit bowaso über die Nutzung der Online-Plattform kommt durch Abschluss des Online-Registrierungsvorgangs und Nutzung des Aktivierungslinks in der von bowaso versandten Bestätigungs-E-Mail durch den Nutzer zustande (nachfolgend „Registrierung“). Mit der Registrierung versichert der Nutzer, teilnahmeberechtigter Nutzer gemäß § 1.2 dieser AGB zu sein. Ferner ist der Nutzer zur wahrheitsgemäßen und vollständigen Angabe der bei der Registrierung erhobenen Daten verpflichtet. Auch muss der Nutzer hierbei stets eine aktuelle E-Mail-Adresse angeben, die zugleich der Kommunikation zwischen Nutzer und bowaso dient. Bei einer Änderung der erhobenen Daten nach erfolgter Registrierung hat der Kunde diese in seinem Account unverzüglich zu aktualisieren. Mit erfolgreicher Registrierung stellt bowaso dem Nutzer einen Account zur Verfügung. Dienstleister sind außerdem verpflichtet einen aktuellen Gisa- bzw. Firmenbuchauszug hochzuladen, damit bowaso diesen Dienstleister verifizieren kann.

1.4 Mitgliedschaft und Gebühren

Für Dienstleister bietet bowaso 2 kostenpflichtige Mitgliedschaftsmodelle mit unterschiedlichen Laufzeiten an.

  • a) Paket 1 – Jahresabo – einmalige Zahlung – 12 Monate Bindung
  • b) Paket 2 – Monatsabo – monatliche Zahlung – Paket 2 kann jederzeit gekündigt werden und läuft in dem Monat der Kündigungszustellung zum Monatsende aus

Die Details zu diesen kostenpflichtigen Mitgliedschaftsmodellen sind bei der Registrierung klar ersichtlich und müssen auch in dem Registrierungsvorgang ausgewählt werden. Die Registrierung sowie die Nutzung des Profils ist für Kunden ist kostenlos.

Die ausgewiesenen Preise stellen Netto-Preise dar. Die Ust. in Höhe von 20% wird bei der Rechnung ausgewiesen und verrechnet.

§ 2 Account und Nutzerprofil

2.1 Account und Nutzerprofil

Mit erfolgreicher Registrierung erhält der Nutzer einen Account. Innerhalb dessen kann sich der Nutzer sein eigenes Profil erstellen. Jeder Nutzer darf maximal nur einen Account bzw. ein Nutzerprofil als Kunde und einen Account bzw. ein Nutzerprofil als Dienstleister anlegen. Der Account bzw. das Nutzerprofil ist durch einen die E-Mail und ein Passwort (nachfolgend „Login-Daten“) geschützt, die im Rahmen der Registrierung festgelegt werden. Der Nutzer hat dafür Sorge zu tragen, dass seine Login-Daten Dritten nicht zugänglich sind. Im Falle des Abhandenkommens der Login-Daten oder im Falle des Verdachts, dass ein Dritter von ihnen Kenntnis hat oder den Account des Nutzers nutzt, ist der Nutzer verpflichtet, bowaso hierüber unverzüglich zu informieren und seine Login-Daten zu ändern.

2.2 Account- und Nutzerprofil-Daten sowie Aktualisierung

Der Nutzer sichert zu, dass die bei der Erstellung seines Accounts bzw. seines Nutzerprofils verwendeten Daten zutreffend und vollständig sind. Der Nutzer ist verpflichtet, jegliche Änderungen seiner Account- und Profil-Daten umgehend auch in seinem Account bzw. Nutzerprofil auf der Online-Plattform zu ändern.

2.3 Nutzergebundenheit des Accounts und Nutzerprofils

Der Account bzw. das Nutzerprofil ist nutzergebunden und darf nicht ohne ausdrückliche Zustimmung seitens bowaso auf einen Dritten übertragen werden.

§ 3 Terminanfragen

3.1 Zustandekommen von Terminanfragen

Der Kunde kann über Eingabe der Branche sowie des Standortes in der Suchleiste die gewünschten Dienstleister in seiner Umgebung finden. Über die Schaltfläche „Termin anfragen“ kann der Kunde das gewünschte Datum, die Uhrzeit, den Auftragsort sowie in einem Textfeld Angaben zur gewünschten Leistung machen. Über die Schaltfläche „Anfragen“ kommt er zu der Angabe seiner persönlichen Daten (Name, E-Mail, Telefonnummer). Durch die Schaltfläche „Auftrag absenden“ wird dieser Vorgang abgeschlossen.

Nachdem der Kunde den Vorgang zur Terminanfrage abgeschlossen hat erhält der Dienstleister eine E-Mail mit allen relevanten Informationen zur Anfrage. Der Dienstleister hat nun die Möglichkeit im Dashboard seines Profils die Anfrage anzunehmen, abzulehnen, als erledigt zu markieren oder Kontakt zum Kunden herzustellen. Solange die Terminanfrage nicht explizit angenommen wurde gilt diese nicht als bestätigt.

3.2 Ablehnung von Terminanfragen

Der Dienstleister hat über das Dashboard die Möglichkeit einen Termin abzulehnen. Ist dies der Fall muss der Kunde eine neue Anfrage stellen. Den Dienstleistern wird empfohlen vor einer Ablehnung der Anfrage Kontakt zum Kunden herzustellen um etwaige Ablehnungsgründe zu besprechen bzw. zu ändern. Im Falle von Terminüberschneidungen wird ebenso eine Kontaktaufnahme empfohlen um das Datum des Auftrages zu ändern.

3.3 Stornierung von bestätigten Terminen

bowaso übernimmt keine Verantwortung für Stornierungen sowohl von Seiten des Kunden als auch von Seiten der Dienstleister. Dienstleister und Kunden sind dazu angehalten, Stornierungen rechtzeitig telefonisch oder schriftlich dem Vertragspartner mitzuteilen.

§ 4 Nutzung der Online-Plattform – Allgemein

4.1 Allgemeine Pflicht zur Einhaltung rechtlicher Vorgaben

Bei der Nutzung der Online-Plattform kann der Nutzer verschiedene Dienste in Anspruch nehmen. Dies schließt zum Beispiel die Versendung von Nachrichten an andere Nutzer und die Einstellung eigener Inhalte (z.B. Bilder, Texte), ein. Der Nutzer verpflichtet sich, bei der Nutzung der Online-Plattform diese AGB sowie geltendes Recht, insbesondere Straf-, Wettbewerbs-, Marken -, Urheber-, Persönlichkeits, Datenschutz- und Jugendschutzrecht zu beachten und keine Rechte Dritter zu verletzen. Dies bedeutet insbesondere auch, dass der Nutzer keine Nachrichten werbenden Inhalts ohne eine Einwilligung des Adressaten versenden darf (insbesondere Spam-Nachrichten). Für den Fall, dass vom Nutzer eingestellte Inhalte Hyperlinks auf Seiten Dritter enthalten, sichert der Nutzer zu, dass er die Berechtigung zur Nutzung des Hyperlinks hat.

4.2 Sperrung und Löschung von Inhalten

Der Nutzer räumt bowaso ein nicht-exklusives, zeitlich und örtlich unbeschränktes Nutzungsrecht an den eingestellten Inhalten ein. bowaso ist jederzeit berechtigt, die Inhalte zu verwenden und zu verwerten. Dies schließt insbesondere das Vervielfältigungsrecht, das Verbreitungsrecht, das Recht der öffentlichen Wiedergabe sowie das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung ein.

4.3 Verbot technischer Beeinflussung

Der Nutzer muss jegliche Tätigkeit unterlassen, die geeignet ist, den Betrieb der Online-Plattform oder der dahinter stehenden technischen Infrastruktur und deren Funktionen/Zugriffsmöglichkeiten zu manipulieren, zu beeinträchtigen und/oder übermäßig zu belasten. Dazu zählen insbesondere: die Verwendung von Software, Viren, Robots, Skripten oder Datenbanken in Verbindung mit der Nutzung der Online-Plattform; das Blockieren, Überschreiben, Modifizieren, Kopieren von Daten und/oder sonstigen Inhalten, soweit dies nicht für die ordnungsgemäße Nutzung der Online-Plattform erforderlich ist.

4.4 Kommunikation

Die aktuellen Kontaktinformationen von bowaso sind auf der Plattform abrufbar. Als Kontaktinformationen des Nutzers gelten die im Profil angegebenen Daten. An diese Kontaktdaten per E-Mail übermittelte Erklärungen gelten zum Versandzeitpunkt als zugegangen, per Post am dritten Tag nach Versand, es sei denn ein späterer Zugang wird nachgewiesen. Der Nutzer erkennt die Wirksamkeit von Mitteilungen per E-Mail zwischen ihm und bowaso oder anderen Nutzern als unbeschränkt wirksam übermittelte Willenserklärungen an. Vorbehaltlich eines Gegenbeweises gilt eine E-Mail als vom Inhaber der Absenderadresse stammend.

4.5 Sperrung des Zugangs

bowaso ist berechtigt den Zugang des Nutzers dauerhaft oder zeitweise zu sperren, wenn der begründete Verdacht eines Verstoßes gegen § 4.1 besteht.

§ 5 Rechte

5.1 Rechteeinräumung

Der Nutzer räumt bowaso ein nicht-exklusives, zeitlich und örtlich unbeschränktes Nutzungsrecht an den eingestellten Inhalten ein. bowaso ist jederzeit berechtigt, die Inhalte zur Gänze oder in Teilen im Rahmen der Erfüllung des Nutzungsvertrags zu verwenden und zu verwerten. bowaso ist insbesondere dazu berechtigt, die vom Nutzer eingestellten Inhalte auf der Online-Plattform darzustellen und zu veröffentlichen. Dies schließt ferner das Vervielfältigungsrecht, das Verbreitungsrecht, das Recht der öffentlichen Wiedergabe sowie das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung ein.

5.2 Garantie der Rechtsinhaberschaft

Der Nutzer garantiert, dass er Inhaber der für das Einstellen von Inhalten der Online-Plattform notwendigen Rechte ist und dass er uneingeschränkt dazu berechtigt ist, bowaso die in § 5.1 genannten Rechte wirksam einzuräumen. Der Nutzer garantiert außerdem, dass die Inhalte frei von Rechten Dritter sind, die der vertragsgegenständlichen Rechtseinräumung und Nutzung entgegenstehen könnten. Der Nutzer garantiert, dass durch die vertragsgemäße Nutzung der Inhalte im Rahmen dieses Vertrags keine Rechte, insbesondere keine Persönlichkeitsrechte Dritter verletzt werden, insbesondere, dass etwa abgebildete Personen mit der vertragsgegenständlichen Nutzung der Inhalte einverstanden sind.

5.3 Freistellung gegenüber Ansprüchen Dritter

Der Nutzer stellt bowaso von allen Ansprüchen Dritter, insbesondere von Ansprüchen wegen Urheberrechts-, Wettbewerbs-, Marken-, Datenschutz- und Persönlichkeitsrechtsverletzungen, die gegen bowaso in Zusammenhang mit der Nutzung der Online-Plattform durch den Nutzer erhoben werden sollten, auf erstes Anfordern hin frei. Der Nutzer hat eine ihm bekannt werdende Erhebung von Ansprüchen Dritter, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Online-Plattform stehen, bowaso unverzüglich mitzuteilen. bowaso ist berechtigt, selbst geeignete Maßnahmen zur Abwehr von Ansprüchen Dritter oder zur Verfolgung ihrer Rechte vorzunehmen. Eigene Maßnahmen des Nutzers hat dieser im Vorfeld mit bowaso abzustimmen.

5.4 Rechte an der Online-Plattform

Sämtliche Rechte an der Online-Plattform (insbesondere Urheberrechte) liegen bei bowaso. Der Nutzer ist verpflichtet, dies zu berücksichtigen und verpflichtet sich, keinerlei Teile der Plattform oder andere Inhalte gleich welcher Art über die ihm im Rahmen der Nutzung der Online-Plattform eingeräumten Möglichkeiten hinaus selbst - privat oder gewerblich - zu nutzen. Dies bedeutet insbesondere, dass Nutzer Daten und Inhalte, die ihnen über die Online-Plattform bekannt geworden sind, nicht außerhalb der Kommunikation im Rahmen eines bestehenden Projekts oder der Bezahlung eines abgeschlossenen Projekts verwenden werden. Insbesondere ist es verboten, solche Informationen für Werbung, unerbetene E-Mails oder für andere unzulässige Zwecke zu verwenden.

§ 6 Rechnungslegung, Zahlungsbedingungen, Lieferung

6.1 Elektronische Rechnungen

Rechnungen werden in deutscher Sprache per E-Mail an die im Dienstleister-Account hinterlegte E-Mail-Adresse gesandt. Dienstleister haben darüber hinaus das Recht, innerhalb von 6 Monaten nach Ausstellungsdatum per E-Mail an support@bowaso.com, die E-Mail, Rechnungsnummer und vollständige Anschrift enthält, die Übersendung einer Rechnung von bowaso per Post zu verlangen.

6.2 Zahlungsbedingungen

  • a) Die Fälligkeit zur Zahlung der abgeschlossenen Mitgliedschaft ergibt sich aus der jeweiligen Rechnung. Sofern nicht anders angegeben ist, sind Rechnungen sofort zur Zahlung fällig.
  • b) Der Dienstleister erhält die Rechnung nach der abgeschlossenen Registrierung und kann diese danach bezahlen.
  • d) Der Nutzer kann auch ein SEPA Firmenmandat erteilen. Die Frist für die Vorabankündigung (Pre-Notification) beträgt mindestens einen Tag vor Abbuchung der Forderung. Der Nutzer sichert zu, für die Deckung des Kontos zu sorgen. Kosten, die aufgrund von Nichteinlösung oder Rückbuchung der Lastschrift entstehen, gehen zu Lasten des Nutzers, solange die Nichteinlösung oder die Rückbuchung nicht durch bowaso verursacht wurde.
  • e) Bei Rücklastschriften bspw. aufgrund unzureichenden Kreditkartenlimits oder -deckung wird eine Gebühr in der Höhe von 25,00 EUR zur Deckung der Stornokosten, die bowaso entstehen, fällig. Dieser Betrag ist zusammen mit der noch offenen Forderung sofort zur Zahlung fällig. Dem Nutzer ist gestattet, einen Nachweis zu erbringen, dass der Schaden überhaupt nicht oder in wesentlich geringerem Umfang entstanden ist.

6.3 Sperrung des Accounts bei Verzug

Befindet sich der Nutzer mit einer Zahlung mehr als 14 Tage im Verzug oder leistet er überfällige Zahlungen nicht innerhalb der in der Mahnung gesetzten Frist, ist bowaso berechtigt, den Account des Nutzers bis zur vollständigen Zahlung aller offenen Beträge inklusive Zinsen und Gebühren zu sperren. Die Sperrung hat keine Auswirkungen auf die Mitgliedschaftslaufzeit, die vertraglich vereinbarte Mindestlaufzeit sowie hierfür anfallenden Gebühren bleiben bestehen.

6.4 Lieferung bzw. Freischaltung des Accounts

Die Freischaltung des Accounts („Lieferung“) erfolgt innerhalb von 10 Tagen nach Geldeingang auf unserem Konto sowie Verifizierung des Dienstleisters seitens bowaso.

§ 7 Vertragslaufzeit / Kündigung des Nutzungsvertrags

7.1 Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist

Die Vertragslaufzeit richtet sich nach der jeweiligen Mitgliedschaft, die der Dienstleister bei Registrierung ausgewählt hat – siehe § 1.4.

  • a) Paket 1 – Jahresabo – einmalige Zahlung – 12 Monate Bindung – Dieser Nutzungsvertrag kann frühestens nach Ablauf der im Vertrag vereinbarten Vertragslaufzeit gekündigt werden und läuft in dem Monat der Kündigungszustellung zum Monatsende aus
  • b) Paket 2 – Monatsabo – monatliche Zahlung – Dieser Nutzungsvertrag kann jederzeit gekündigt werden und läuft in dem Monat der Kündigungszustellung zum Monatsende aus

7.2 Kündigungsmöglichkeiten

Die Kündigung bedarf der Textform. Sie kann schriftlich oder per E-Mail erfolgen und ist zu richten an:

bowaso GmbH
Pfarrwiesenweg 4
A - 3441 Freundorf
Email: support@bowaso.com

Außerdem ist die Kündigung über die Schaltfläche „Account löschen“ im Bereich Account möglich.

7.3 Änderungen der Mitgliedschaft

Dienstleister können die Art der Mitgliedschaft bis zum Enden der gültigen Laufzeit nicht ändern.

7.4 Folgen der Vertragsbeendigung

Nach Vertragsbeendigung hat der Nutzer keinen Zugriff mehr auf seinen Account bzw. sein Nutzerprofil und kann Daten, Nachrichten, Dateien oder andere auf der Plattform hinterlegte Inhalte nicht mehr einsehen. bowaso ist berechtigt, Inhalte zu löschen. bowaso ist berechtigt, andere Nutzer von der Beendigung des Vertragsverhältnisses mit dem Nutzer in Kenntnis zu setzen.

§ 8 Verfügbarkeit und Haftung

8.1 Verfügbarkeit

bowaso ist bemüht, einen störungsfreien Betrieb der Online-Plattform und Nutzern einen Zugriff auf die hinterlegten Daten anzubieten. Dies beschränkt sich naturgemäß auf Leistungen, auf die bowaso einen Einfluss hat. Der Nutzer erkennt jedoch an, dass eine vollständige lückenlose Verfügbarkeit von bowaso technisch nicht realisierbar ist. bowaso bemüht sich jedoch, die Online-Plattform möglichst dauerhaft verfügbar zu halten. Ein Anspruch darauf besteht nicht. bowaso ist es insbesondere unbenommen, den Zugang zu der Online-Plattform aufgrund von Wartungsarbeiten, Kapazitätsbelangen und aufgrund von Ereignissen, die dem Machtbereich von bowaso entzogen sind, ganz oder teilweise, zeitweise oder auf Dauer, einzuschränken. Es besteht auch kein Anspruch einzelner Nutzer auf Aufrechterhaltung einzelner Funktionalitäten und Dienste von bowaso.

8.2 Haftung

bowaso haftet nicht für die Durchführung der Dienstleistungen zwischen Dienstleister und Kunden. Die Haftung obliegt allein dem Dienstleister. bowaso übernimmt auch keinerlei Garantien für Terminanfragen. bowaso ist nicht an der Zahlungsabwicklung zwischen Dienstleister und Kunden beteiligt und haftet auch nicht dafür. bowaso übernimmt keine Haftung für fremde Inhalte oder Verweise auf andere Telemedien auf der Plattform. bowaso haftet gegenüber dem Nutzer für Schäden aus der Verletzung des Körpers oder der Gesundheit sowie Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von bowaso oder einem ihrer gesetzlichen Vertreter beruhen, unbeschränkt nach den gesetzlichen Vorschriften. In allen anderen Fällen haftet bowaso nur bei schuldhafter Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragszwecks notwendig ist und auch nur für vertragstypische, vorhersehbare Schäden.

§ 9 Rechtliches

9.1 Rechtswahl

Es gilt österreichisches Recht. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesem Vertrag gleich welcher Rechtsgrundlage ist der Sitz von bowaso im Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

9.2 Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung eine Plattform bereit (OS-Plattform), die unter http://ec.europa.eu/odr abrufbar ist.

§ 10 Schlussbestimmungen

10.1 Anwendbare Zeitangaben

Für alle Zeitangaben, Zeiträume, Fristen gilt die mitteleuropäische Zeit bzw. mitteleuropäische Sommerzeit (CET / GMT+1 bzw. CEST / GMT+2).